Schnarchen – eine Krankheit? 

Sicherlich hat jeder schon einmal einen schnarchenden Menschen gehört, diese störenden Geräusche in der Nacht, die den Schlaf unterbrechen oder andere, ruhesuchende Menschen gänzlich am Ein- oder Durchschlafen hindern. Vielleicht haben Sie das auf dem Zeltplatz, im Mehrbettzimmer in der Jugendherberge, auf den Hütten in den Alpen oder sogar im eigenen Schlafzimmer erlebt. Manchmal dringen die Schnarchgeräusche sogar durch die Wand in der Wohnung bzw. im Reihenhaus…..

Bei vielen schnarchende Menschen und den Menschen in ihrem  Umfeld entsteht ein großer Leidensdruck.

Ist Schnarchen ein Problem in Ihrer Beziehung? Schlafen sie schon in getrennten Schlafzimmern?

Vielen Menschen ist es unangenehm darüber zu reden und die meisten glauben, dass  sie es nicht ändern können! Ich bin jedoch der Meinung, dass jeder Mensch daran selbst etwas ändern kann! Er/Sie müssten nur bereit sein, über seine / ihre Gefühle zu sprechen.

Das Schnarchen steht im engen Zusammenhang mit dem Unterbewusstsein.

Bei vielen Menschen tritt das Schnarchen vermehrt nach Alkoholeinfluss auf, wodurch die Reflexe, bzw. die Nervenbahnen gehemmt sind. Das Unterbewusstsein steuert im Schlaf den Körper, durch den Alkohol verliert das Gehirn an Kontrolle. Dadurch wird der Einfluss des Unterbewusstseins noch verstärkt.

Es gibt von Seiten der Schulmedizin viele Möglichkeiten, die das Schnarchen verhindern sollen, aber die wenigsten davon, beziehen das Unterbewusstsein mit ein.

In der Nacht werden die positiven wie negativen Erlebnisse vom Tage noch einmal verarbeitet. Die negativen Ereignisse, die ertragen oder ausgehalten werden mussten, werden im Gehirn weiter verarbeitet.  Dieses Aushalten geschieht vielleicht,  weil ich in einem fremdbestimmten Arbeits-, oder Beziehungsverhältnis lebe. Durch berufliche oder emotionale Abhängigkeiten werden häufig Ängste ausgelöst, die nicht angesprochen bzw. ausgesprochen werden.

Durch das Arbeiten mit der Psychosomatik von Körpersignalen, arbeite ich als Heilpraktiker mit dem Unterbewusstsein der Menschen, die sich an mich wenden. Ich durfte anhand meiner Patienten und eigenen Erfahrungen feststellen, dass das Schnarchen häufig mit nicht ausgesprochenen Gefühlen bzw. Bedürfnissen zu tun hat.

Basierend darauf entwickelte ich eine Abfolge energetischer Übungen zur Regeneration der Muskelfunktionen im Kopf-und  Halsbereich, die der Betroffene später auch selbst ausführen kann. Die ersten Patienten, die ich mit dieser Methode behandelt habe, berichteten nach einigen Sitzungen von einem fast vollständigem Verschwinden der Schlafgeräusche.

Ich werrde kinesiologisch und energetisch an Gefühlen und Lebensumständen arbeiten, zusätzlich die energetische Entspannungsmethode rund um den Kopf bzw. Schluckmuskelbereich anwenden, um eine Änderung des Schlafverhaltens zu erreichen.

Für weitere Auskünfte stehe ich gerne telefonisch zur Verfügung.